Foto: DuPont

(E) Eine neue, von Dupont Personal Protection in Auftrag gegebene Studie zur Bewertung der Leistungseigenschaften wiederverwendbarer Reinraumbekleidung könnte die in kontrollierten Umgebungen übliche Praxis grundlegend verändern. Das Ergebnis des Whitepapers bestätigt, dass wiederverwendbare Schutzkleidung ihre Eigenschaften durch wiederholtes Waschen und Sterilisieren bis zur Untauglichkeit verlieren kann, wobei dies für das bloße Auge oft nicht erkennbar ist. Die Ergebnisse könnten weitreichende Folgen haben, vor allem für Menschen, die in den Bereichen Medizingeräte, Pharmazeutik, Biotechnologie oder der Forschung beschäftigt sind. Schutzkleidung mit begrenzter Einsatzdauer kann dazu beitragen, das Kontaminationsrisiko zu verringern und wird nach Einschätzung von Dupont daher künftig eine immer wichtigere Rolle bei der Kontaminationsprävention spielen.

Mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe